Klassenunterschied

„Polarisierung der Nachfrage“ heißt das Schlagwort. Also wenn billig, dann richtig billig und wenn exklusiv, dann auch richtig exklusiv. Ganz einfach, oder?
Leider hat sich das noch nicht bis zur amerikanischen Fluggesellschaft Delta herumgesprochen. Die ließ nämlich in Georgetown/Guyana einige Economy-Passagiere vor dem First-Class-Gast aussteigen. Darüber ärgerte sich der teuer zahlende Passagier so sehr, dass er sich einen eigenen Direkt-Ausgang schuf. Er löste die Notrutsche aus und flugs war er draußen. Auf sehr exklusive Art und Weise. Wie es sich standesgemäß gehört.

Beim Nachdenken, wo es in Deutschland „unzulässige“ Vermischungen zwischen 1. und 2. Klasse gibt, fällt einem das Bord-Restaurant der Deutschen Bahn ein. Hier nehmen täglich aufs neue Billigzahler (ein Bierchen trinkend) den 1. Klasse-Fahrern die Plätze weg und das Bedienpersonal hält auch keine Reihenfolge ein, den 1. Klasse-Kunde vor dem Normalo zu bedienen. Wenn das nur noch lange gut geht. Bis ein 1. Klasse-Passagier die Notbremse auslöst und nach der Rutsche sucht. Oder, weil er diese nicht findet, vor Wut die Wagen der 2. Klasse vom Bord-Restaurant abkuppelt.

Ordnung muss sein, siehe oben.

Ihr Feedback, Ihre Anregungen, Ihre Meinung ist gern gesehen. (hier klicken)