Wann führen die Billig Airlines den „Minus- Preis“ ein?

Die Preise für Billigflüge bei den Billig Airlines fallen schneller als das herbstliche Laub. Auf 19,99 Euro folgten 1,99 Euro und als Steigerung verschenkt Ryanair Tickets für Billigflüge als Werbeaktion. Wann bekommt man endlich Geld cash auf die Hand, als Belohnung dafür, dass man fliegt?

Die Wortprägung „Minus-Wachstum“ hat schon vor längerem Eingang in unseren Sprachschatz gefunden, als euphemistische Bezeichnung für den Abwärtstrend. Was zur Zeit auf dem Sektor der sog. Billig Airlines geschieht, erschließt dem Wahnsinn jedoch eine neue Dimension. Wie sagte schon Nietsche: „Der Irrsinn ist bei Einzelnen etwas Seltenes – aber bei Gruppen, Parteien, Völkern die Regel.“ Hätte er erst die Billig Airlines und Billigflüge gekannt!

Zweifellos haben die etablierten Airlines mit ihrem Hochpreis-Niveau diese Entwicklung direkt herausgefordert und wie beim Zauberlehrling nehmen die Dinge jetzt ihren Lauf. Als die 19,99 Euro auf den Markt kamen, war den Experten klar, da springt die nächste Billig Airline drunter. Über 16,90 Euro zu 10,90 Euro kamen letztlich als bisheriger Tiefpunkt die 1,99 Euro, soviel kostet z. Z. ein Burger bei McDonalds. Ryanair ist noch konsequenter, die verschenken einen Großteil der Tickets. Angeblich sollen es bis heute schon 900.000 verschenkte Tickets gewesen sein. Die Steigerung kann demzufolge nur noch sein, dass demnächst eine Billig Airline beim Erwerb eines Tickets noch cash Geld auszahlt: Der „Minus-Preis“ wäre geboren! Dieses Wort hätte alle Chancen „Wort des Jahres 2003“ zu werden (die BBB melden jetzt schon die Urheberschaft an diesem Wort an).

Bislang gab es eine (unausgesprochene?) Übereinkunft, dass touristische Strecken von diesem „Treiben“ auszunehmen seien. Auch hier lag es auf der Hand, dass es nur eine Frage der Zeit sein konnte, bis auf der dafür am allerbesten geeigneten Flugstrecke, nämlich nach Palma de Mallorca, der Preiskrieg beginnen würde. Kaum gedacht, schon geschehen. Nach Vertragsabschluß zwischen TUI und Germania, leider haben zu diesem Thema die Fachzeitschriften den „Bissigen Bemerkungen“ schon die Arbeit abgenommen, eröffnet Germania jetzt mit Mallorca eine neue Rennstrecke für die Billig Airlines. Der Preis für diese Billigflüge beträgt einheitlich 55 Euro, gut zu merken, weil gültig zu jedem Termin. Dieser Preis ist „billiger“ als jeder andere bisherige Earlybird, Sunshine, Kleeblattpreis oder sonstige Sonderpreis. Sofort konterte Air Berlin mit 49 Euro. (Frage: Warum muss Air Berlin eigentlich billiger sein als Germania?)

Wenn diese oder andere touristischen Strecken jetzt zum Wettbewerbsfeld der Billig Airlines werden, dann kann man sich noch auf manche Überraschung freuen und dann ist der „Minus-Preis“ in der Tat nicht mehr weit. Erstaunlicherweise macht es noch allen Spaß. In „Fragmente“, den philosophisch-aphoristischen Schriften von Novalis heißt es so schön: „Gemeinschaftlicher Wahnsinn hört auf, Wahnsinn zu sein, und wird Magie, Wahnsinn nach Regeln und mit vollem Bewusstsein.“ Dann „Guten Flug“.

Ihr Feedback, Ihre Anregungen, Ihre Meinung ist gern gesehen. (hier klicken)