Weiterbildung im Urlaub

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) fordert „Arbeitnehmer sollten ihren Urlaub verstärkt für Weiterbildung nutzen“.

Zum Glück ist dieses Thema kein wirkliches Problem für Beschäftigte in touristischen Unternehmen. Für diese Personengruppe ist jeder Urlaub in einer in- oder ausländischen Destination eine Weiterbildung „am Objekt“.
Aber die Kritik der Gewerkschaft, das eigentliche Problem seien bildungsunwillige Unternehmen, stimmt leider auch für manches Reisebüro. Da werden oft die Angebote der Veranstalter für Inforeisen in die Zielgebiete mit der Begründung „dafür haben wir keine Zeit“ nicht genutzt.

Das erinnert an die Geschichte vom Holzfäller der ein umfangreiches Waldstück roden musste. Ein zufällig vorbeikommender Wanderer bemerkte zu dem Holzfäller: „Deine Axt ist stumpf, du musst deine Axt schärfen“. Daraufhin der Hozfäller: „Dafür habe ich keine Zeit, ich muss erst diese Bäume hier fällen.“

Ihr Feedback, Ihre Anregungen, Ihre Meinung ist gern gesehen. (hier klicken)