Person | Interviews | Vorträge | Veröffentlichungen | Kontakt

Schönwetter-Garantie

Darauf hat Deutschland gewartet: auf eine Garantie für schönes Wetter. Auch als Synonym für „Alles wird gut“. Das ist das Ende für alle Miesepeter und Schlechtmacher. Endlich mal positiv gedacht.
Und wer hat`s erfunden? Unsere Lufthansa, wer hätte das gedacht.

Gut, wenn man genau dahinter schaut, ist es keine echte Garantie für schönes Wetter, sondern nur eine Schönwetter-Versicherung für bestimmte Flugziele der Lufthansa. Und wenn man noch genauer dahinter schaut, ist es mit dem schönen Wetter auch nicht so wörtlich zu nehmen. Eigentlich ist es nur eine „Nicht-Regen-Versicherung“, d.h. der Versicherungsfall tritt nur ein wenn es regnet. Dunkle Wolken, Kälte oder Sturm zählen demnach als schönes Wetter. Muss man nicht so ganz verstehen, aber dafür gibt es ja das Kleingedruckte. Aber ehrlich, eine „Schönwetter-Versicherung“ macht marketingmäßig einfach mehr her als eine „Nicht-Regen-Versicherung“. Das ist wie mit dem halbvollen oder halbleeren Glas. Immer positiv denken!

Was uns dabei auffällt:
1. Dass ausgerechnet Lufthansa eine solche marktschreierische Idee hat.
2. Wie schlecht muss es Lufthansa gehen, dass ausgerechnet Lufthansa eine solche Idee hat.
3. Wir wissen jetzt von 36 namentlichen Zielen, an denen in den nächsten Wochen aller Wahrscheinlichkeit nach schönes Wetter sein wird.
4. Wir wissen jetzt von 36 namentlich genannten Zielen, bei denen Lufthansa z. Zt. Auslastungsprobleme hat.

Wo liegt das Risiko für Lufthansa:
Es liegt bei jenem Urlauber-Klientel, dem man nachsagt, die Beschwerde sei erst die Erfüllung des Urlaubertraumes. Diese Geld-zurück-Fetischisten werden jetzt sehr genau die aktuelle Wettervorhersage von 36 Orten studieren, um zu sehen, wo die Schnäppchenchance am größten ist. Aber vielleicht bekommt Lufthansa auch eine ähnliche Klage wie sie z. Z. TUI vor Gericht ausfechten muss. Da klagt ein Touristenpaar, weil die Wellen am Strand der Seychellen zu hoch waren. Eigentlich ein Touristentraum, wie auch der Richter bemerkte. Kann auch Lufthansa passieren, dass jemand klagt, weil das Wetter zu schön (zu heiß?) ist.

Und eine letzte Bemerkung dazu:
Angesichts der bei Lufthansa intern angedrohten Sparmaßnahmen bedauert bestimmt mancher Mitarbeiter, dass Lufthansa ihm nie so eine „Schönwetter-Versicherung“ für seinen Job angeboten hat.
(Näheres zur Schönwetter-Versicherung finden Sie hier)

So etwas ähnliches wie die Schönwettergarantie gab es vor einiger Zeit schon bei TUI mit einer Schneegarantie für einige Ziele (das ist sozusagen die winterliche Schönwettervariante). Leider hat man nichts mehr davon gehört, wie oft hier die Versicherung einspringen musste.

Aber die tollste Versicherung die wir bei dieser Gelegenheit gefunden haben, ist eine Versicherung gegen Aliens. Auch hier lohnt es sich auf das Kleingedruckte zu achten. Eine englische Versicherung zahlt schon, wenn man auf Aliens trifft (angeblich hat sie bereits einmal gezahlt!). Strengere Vorschriften hat eine niederländische Versicherung, dort tritt der Versicherungsfall erst ein, „wenn man unfreiwillig, also mit Gewalt, von den Aliens von der Erde entführt wurde“. Für mich käme nur jene englische Versicherung infrage, die auch zahlt, wenn man freiwillig mit den Aliens die Erde verlässt (Slogan „Don’t Leave Earth…Without It“). Denn ehrlich gesagt, wollte ich schon immer mal wissen, wie es bei Aliens so zu Hause zugeht.

Ihr Feedback, Ihre Anregungen, Ihre Meinung ist gern gesehen. (hier klicken)