Person | Interviews | Vorträge | Veröffentlichungen | Kontakt

Einen Fachmann als Touristik-Boss. Wer will denn so etwas?

Für viele mag der (freiwillige?) Rücktritt von Harriet Grenn bei Thomas Cook überraschend gekommen sein, nicht für die BBBs. Kurz zuvor wurde nämlich den BBBs ein Video „zugespielt“. Da erklärte Harriet Green allen Ernstes, sie habe alle 5.000 Kommentare der TC-Mitarbeiter zur letzten Mitarbeiterbefragung persönlich gelesen („fremdsprachliche wurden extra dafür übersetzt“). Da die BBBs unterstellt haben, dass Frau Green nicht schwindele, haben sie schnell nachgerechnet wieviel Arbeitstage Frau Green dafür gebraucht haben könnte, an denen sie sonst nichts anderes arbeiten konnte ( oder doch nur heiße Luft?). Bevor wir zu einem belastbaren Ergebnis kamen, wurde schon gemeldet „Green ist weg“. Ob TC-Chairman Frank Meysman auch gerechnet hat?

Auf jeden Fall fanden wir einen Satz in seiner Pressemeldung besonders erwähnenswert: Nun sei es an der Zeit einen „Branchenfachmann“ mit der weiteren Umsetzung zu beauftragen.
So etwas hatten wir schon lange nicht mehr gelesen.

Gerüchten zufolge soll der neue CEO Peter Fankhauser erklärt haben, 5.000 Kommentare zu der nächsten Mitarbeiterbefragung persönlich zu lesen würde nicht auf seiner Agenda stehen. Er wolle lieber daran arbeiten, dass nicht wieder soviele Kommentare notwendig werden.
————
Fundstücke
Trotz mehrfacher Verschiebung des Eröffnungstermines sind immer noch Kabel falsch gelegt, die automatische Brandmeldeanlage funktioniert nicht und die Notstromversorgung ist mangelhaft. Mit einer „Mensch-Maschine-Lösung“ will man diese Probleme vorübergehend überbrücken.
Nein, das ist keine Meldung aus der Zeitmaschine zum BER, sondern eine aktuelle Meldung zum neuen Berliner Superkaufhaus „Mall of Berlin“. Wenn Wowereit dafür nicht verantwortlich ist, muss es an der Berliner Luft liegen.
Das Bezirksamt Mitte hat jetzt zu einem Statusmeeting geladen. Im Unterschied zum BER hat die Mall eine Genehmigung zur „vorübergehenden Eröffnung erhalten“. Dies wurde übrigens mit viel Pyrotechnik gefeiert. Das war auf jeden Fall „Brandgefährlich“.

Ihr Feedback, Ihre Anregungen, Ihre Meinung ist gern gesehen. (hier klicken)